Klang-Stille-Meditation



Wer die Stille nicht kennt, weiss nicht vom Klang dahinter.

Meditation kann uns die Tür zu unserem Innersten Selbst öffnen. Ja, das ist sogar ihr eigentlicher Sinn und Zweck. In die Stille gehen und nach Hause kommen...

Die Stille im Zusammenspiel mit Klang zu erlauschen ist ein besonderer Zugang zur Meditation.
Gerade eben noch war da ein Klang, dieses flüchtige Etwas, das den Raum erfüllte. Jetzt lausche ich, wie er immer leiser werdend sich mit der Umgebung und mir vereint. Ich nehme diesen Nachklang in mich hinein und spüre ihm in mir nach... Achtsam lauschend erfahre ich sehr viel über mich, meine Umgebung, das Sein. Schließlich formt sich in mir ein Klang, wird stärker und will in die Welt hinein tönen. Ich lasse ihn los und töne im Raum. Lauschend folge ich meinem Klang, bis auch er nicht mehr zu hören ist.

Ist Stille wirklich totenstill? Oder ist sie quicklebendig? Ändert sich der Klang der Stille, wenn ich meine Emotionen ändere?

Es gibt so viel zu erfahren im Raum zwischen den Klängen!

Suche