Radiästhesie und Geomantie: Methoden zum Umgang mit feinstofflicher Energie


Je feiner unsere Wahrnehmung ist, desto mehr ist es uns möglich, all die verschiedenen Facetten der Energie des Lebens zu erkennen. Mit Radiästhesie und Geomantie, kann sehr differenziert gezeigt werden, welche Qualitäten unseren Lebensraum gestalten, wo vielleicht der Energiefluß gestört ist, oder auch welchen Einfluß unser Tun und Denken auf unsere Mitwelt haben. Außerdem lassen sich so Erkenntnisse über mögliche Maßnahmen zur Veränderung der energetischen Felder gewinnen.

Von besonderer Bedeutung sind die Wechselbeziehungen zwischen Ort, Raum und Mensch. Diese Beziehungen sind dynamische Kräfte. Sie entstehen durch unser Wirken im Haus und der Umgebung mit diesen Örtlichkeiten und Gebäuden. Sie haben Einfluß auf unser Befinden und werden deshalb „Psychodynamische Kräfte“ genannt. Ziel von Haus- und Grundstücksuntersuchungen ist es, diese Kräfte zu erkennen und deren Veränderungsmöglichkeiten zu erforschen.

Solche energetischen Untersuchungen sind je nach Aufgabenstellung unterschiedlich aufwendig. Die Überprüfung eines Wohnraums braucht anderes, als die Begleitung eines komplexen Bauvorhabens. Und geomantische Untersuchungen und Installationen sind Teamarbeit, jedoch anders als bei einem radiästhetisch-psychologischen Coaching. Diese Aspekte werden vorab besprochen. Immer geht es bei dieser Arbeit um die Frage, was bei Ihnen im Haus auf welche Weise auf Sie einwirkt, und wie Ihr Tun Ihre Umgebung beeinflußt. Die dahinterliegenden seelischen Prozesse gilt es zu entdecken und zu verstehen. Dann ist konstruktive Veränderung Ihrer Situation möglich. Vorschläge dazu werden gemeinsam mit Ihnen anhand der Untersuchungsergebnisse besprochen.

Suche